Mittwoch, 26. Juni 2013

Zweierlei Gugel - Teil 1: Erdbeer-Sahne

Wer gestern meine Posts bei Instagram verfolgt hat, weiß bereits, was es für mich zu schnuckern gab. Heute sollt ihr Genaueres erfahren!
Das graue Wetter macht mir schlechte Laune. Meine Stimmung ist immer unglaublich wetterabhängig - ich bin ein Sonnenkind. Wenn die Sonne scheint, geht es mir gut! Ist es gdraußen grau, sieht's in mir oft genauso aus. (Vielleicht sollte ich auswandern in ein Land, wo immer die Sonne scheint!?) Gibt es jemanden, dem es genauso geht? 
Gestern kam dann noch hinzu, dass ich viel für die Uni zu machen hatte und da war die Laune ganz im Keller. In so einer Situation gibt's nur Eins: BACKEN! Was soll ich sagen? Es hat funktioniert. Glück ist wirklich backbar. Nachdem ich mein neues Gugl-Buch herausgekramt und zwei tolle Rezepte herausgesucht hatte gings ans Backen, Fotografieren und Genießen. Heute geht's mir wieder gut.
Hier seht ihr das Ergebnis meiner Frust-Backaktion:


Zweierlei Mini-Gugel sind entstanden und als erstes verrate ich euch das Erdbeer-Gugel-Rezept. Schießlich habe ich euch ja noch mehr Erdbeerrezepte versprochen! Wie schon erwähnt stammt es aus dem Buch Feine Gugl von Chalwa Heigl. Das habe ich noch ganz frisch in meiner Sammlung, weil ich mich bisher nie getraut habe es zu kaufen. Von überall hört man, dass einige Rezepte falsche Angaben enthalten. Die Auflage soll jedoch berichtigt worden sein und schließlich hat meine Neugier gesiegt. Die kleinen Gugel sehen ja auch einfach niedlich aus und sind so toll für kleine Naschereien zwischendurch. Also mir gefällt's! Ich muss auch sagen, ich wurde nicht enttäuscht von dem Buch! Bis jetzt habe ich keine Fehler gefunden und besonders diese Erdbeer-Gugelhüpfchen haben es mir angetan! 
Hier also der ultimative Tipp gegen Grauer-Tag-Laune:

Zutaten:
ein paar Tropfen Vanilleextrakt (im Original ist es Mark von 1/4 Vanilleschote, hatte ich aber grad nicht zur Hand)
30g Butter
30g Puderzucker
2 EL Amaretto
1 Ei
15g Sahne
35g Mehl
40g Erdbeeren 
etwas Mehl
etwas Puderzucker

Den Backofen bei 210°C vorheizen. Butter in einem Topf schmelzen und Puderzucker, 1 EL Amaretto und Vanille einrühren. Das Ei ebenfalls unterrühren. Die Sahne steif schlagen und dann unterheben. Das Mehl sieben und vorsichtig unter die Masse heben. Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit 1 EL Amaretto vermischen, mit Mehl bestäuben. Erdbeeren unter den Teig heben. Die Masse in die Gugelhupfförmchen füllen und alles ca. 14 Minuten backen. Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und wegnaschen!


Und schwupp-di-wupp sind alle weg! Da muss ich wohl bald neue backen... Aber ich hab ja noch die Drei-Schoko-Gugelchen. Das Rezept dazu gibt es beim nächsten Mal.  Viel Spaß beim Nachbacken und ganz viel gute Laune wünsch ich euch!!! :)

Kommentare:

  1. Yummy...sehr lecker :)
    Und auf die Drei-Schoko-Gugl freu ich mich auch schon!

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss mir unbedingt so ein mini-gugl-blech kaufen, ich finde die so schick.
    Gruß Leene

    AntwortenLöschen

Und was hast du heute so gebacken?