Montag, 8. Juli 2013

Schwarzwälder Küsschen

Am Freitag habe ich mir direkt zum Erscheinungstermin die neue LECKER Bakery gekauft und auch direkt getestet. Das kam mir als Lernpause und Schoko-Ablenkung gerade recht!! Auf der Suche nach dem ganz besonderen Rezept bin ich auf die niedlichen kleinen Schwarzwälder Küsschen gestoßen. Schon länger wollte ich ausprobieren, ob es mir gelingen würde Schokokuss-Füllung selber zu machen. Das Ergebnis: Ich kann! Und wie!! Und du kannst auch! Ich zeig es dir. 
Sieht hübsch aus und ist lecker und auch noch mit Kirschen und Schokolade und homemade Schokokuss:


Mit diesen süßen Küsschen habe ich mir dann bei dem schönen Wetter eine Lernpause im Garten gegönnt! Wer also Lust auf Schokobömbchen hat -hier sind sie! Das Rezept aus der LECKER Bakery geht so:

Zutaten (für 24 Mini-Cupcakes)
100g Butter
150g Mehl
150g Zartbitterschokolade
3 Eier
1 Pck. Vanillezucker
Salz
230g Zucker
1 TL Backpulver
1 EL Kakao 
225g Sahne
24 Süßkirschen 

Butter, Vanillezucker, 1 Prise Salz und 80g Zucker cremig aufschlagen. Eier trennen und das Eigelb ebenfalls unterschlagen. Das Eiweiß kalt stellen. Mehl, Backpulver, Kakao und 50g geriebene Schokolade miscen und abwechselnd mit 100g Sahne unter den Teig heben.
Den fertigen Teig in eine Minimuffinform (gefettet und gemehlt) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 12 Minuten backen. Danach fünf Minuten in der Form abkühlen lassen, anschließend die Minimuffins auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen.

Die Kirschen entsteinen und auf jeden Muffin eine Kirsche setzen. Eiweiß über dem Wasserbad steif schlagen und dabei 150g Zucker und 1 Prise Salz hinzugeben. Der Zucker muss sich in der Masse lösen und das Ganze soll schaumig-fest und glänzend sein. Den Schaum direkt in mit einem Spritzbeutel und Lochtülle um die Kirschen herum auf die Muffins aufspritzen. Anschließend ca. 15 Minuten kalt stellen.

125g Sahne im Topf erhitzen, vom Herd nehmen und 100g Schokolade darin unter Rühren schmelzen. Das Ganze etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Die Cupcakes aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Esslöffel etwas von der Schokoladenmasse über die Schaumhäubchen träufeln. Schokolade fest werden lassen. Fertig ist das Schwarzwälder Küsschen!



Natürlich habe ich die süßen Küsschen nicht alle allein verspeist und habe sie großzügig mit meiner Familie geteilt. So macht das Essen doch noch viel mehr Spaß! Dem letzten Küsschen wurde eine ganz besondere Ehre zuteil: Ich habe es verquizt! Meine Nachbarn durften raten, wie die Band meines Papas heißt und so das letzte Törtchen ergattern. Kreative Namen waren dabei, aber der richtige leider nicht! Dennoch war der Gewinner nah dran und ist damit im Küsschen-Himmel gelandet. Somit kann ich euch ein Küsschen-Quiz nur empfehlen! Aber jetzt erst einmal viel Spaß beim Nachbacken! <3




Kommentare:

  1. Mit den wahnsinnig toll aussehenden Küsschen würde ich auch gerne mal eine Pause einlegen :D
    Sieht wirklich ganz ganz toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die sehen wirklich super aus!! Das Rezept steht auch auf meiner "Bald-Backen-Liste". ;)
    Liebe Grüße,
    Aurelia

    AntwortenLöschen
  3. die sehen echt lecker aus*_* HABE mir gleich mal das Rezept geklaut :3

    AntwortenLöschen

Und was hast du heute so gebacken?