Freitag, 27. September 2013

Schoko-Pralinen

So, nun melde ich mich auch mal wieder -nur, damit ihr wisst, dass es mich noch gibt. Bestimmt habt ihr schon mitbekommen, dass ich im Moment ziemlich unter Strom stehe. Es gibt so viel zu tun: Lernen, Lernen, Lernen... Zwar muss ich interessante Sachen lernen, aber es nimmt einfach so viel Zeit in Anspruch, dass ich zu nichts anderem mehr komme. Heute und morgen nehme ich mir allerdings frei, denn: morgen ist meine Geburtstag!!!! <3 Deshalb wird heute gebacken (kleine süße Cake-Pops) und morgen so richtig schön gefeiert! Ein bisschen Lernpause darf mal sein! Ab Sonntag starte ich dann wieder durch...

Da ich ja nun heute etwas Zeit habe, wollte ich mich unbedingt auch um meine vernachlässigten Blog-Leser kümmer. Schließlich hatte ich euch ja noch ein leckkeres Pralinenrezept versprochen. Ihr sollt die kleinen süßen Dinger ja nicht nur auf dem 2. Blog-Event-Banner bewundern können, sindern auch unbedingt einmal nachmachen. Die sind nämlich köstlich!!


Das Rezept habe ich von dieser Seite abgeschaut. Und so gehts:

Zutaten
250ml Sahne
110g Zucker
60ml Wasser
50g weiche Butter
250g Zartbitterschokolade, grob gehackt
1 EL Baileys (im Original ist es butterscotch schnapps, aber den muss man bestellen..)
 200g Zartbitterschoki, geschmolzen

Zubereitung
Sahne in einem Topf kurz aufkochen und beiseite stellen. Zucker und Wasser in eine Pfanne geben und unter kleiner Hitze den Zucker auflösen. Den Herd auf mittlere Hitze stellen und das Zuckerwasser aufkochen bis es golden wird (Achtung! Es darf nicht zu braun werden, dann schmeckt es bitter. Also besser etwas früher vom Herd nehmen! Und auf keinen Fall anfassen -sehr heiß!!). Dann schnell die Sahne und die Butter hinzugeben, Pfanne wieder auf den Herd stellen und alles verrühren. 
Die gehackte Schokolade in eine Schüssel geben und die Sahnemischung darüber geben. Schokolade darin schmelzen und alles verrühren. In ein Gefriergeeignetes Gefäß geben und 2-3 Stunden einfrieren.
Anschließend mit einem Teelöffel kleine Bällchen formen und sie wieder für 1 Stunde einfrieren. Dann die Trüffel mit geschmolzener Schokolade überziehen und wieder für 1 Stunde einfrieren. Jetzt könnt ihr sie genießen!

Das Formen der Pralinen und das Überziehen mit Schokolade ist nicht ganz unkompliziert. Wie ihr seht, sind meine Pralinen auc eher kleine Häufchen anstatt runde Kugeln geworden. Aber der Aufwand lohnt sich! Die Pralinen sind wirklich lecker!


Falls ihr auch noch ein tolles Schokoladenrezept habt, könnt ihr noch bis zum 4. Oktober 2013 an meinem schokoladigsüßen Blog-Event teilnehmen! Ich freu mich!
Alles Liebe,





Kommentare:

  1. mmh, baileystrüffel... hört sich echt lecker an:) wie stark schmecken die denn nach baileys? ehr eine zarte cremige note oder sollte ich für die totale baileysdröhnung mehr EL likör hernehmen?
    grüßle =)
    sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für eine Dröhnung solltest du wahrscheinlich mehr reintun ^^ Ich würde dir vorschlagen, es einfach zu probieren und je nach Geschmack noch etwas mehr dazu zu tun. Es kann auch anderer Sahnelikör verwendet werden... :)

      Löschen
  2. och menno - ich bin so unter zugzwang. ich kann mich einfach nicht entscheiden, was ich zu deinem event schokolieren soll....

    liebe grüße von der unentschlossenen luna

    AntwortenLöschen

Und was hast du heute so gebacken?