Dienstag, 31. Dezember 2013

Apfel-Sahne-Torte

Meine Lieben, ich hoffe, ihr hattet wunderschöne Festtage mit eurer Familie, habt schöne Geschenke bekommen, viel gegessen und gefeiert und es euch gutgehen lassen! Ich für meinen Teil habe mein Bestes gegeben und melde mich deshalb auch erst jetzt wieder zu Wort. Die Weihnachtsfeiertage waren herrlich und auch die anschließende Feierei mit den Freundinnen habe ich genossen. 
Gestern hatten wir noch einen Feiergrund: Meine Schwester hatte Geburtstag! Natürlich hat sie eine leckere Torte von mir bekommen (auch wenn ich mittlerweile schon fast nix Süßes mehr sehen kann nach Weihnachten). Apfel-Sahne-Torte musste sein! Lecker!


Ich habe diese Torte bereits vor ein paar Jahren mal gebacken und sie war damals wie heute ein Knaller! Zeigt mir mal jemanden, der die nicht mag! Apfelkompott mit einem Apfelsaftpudding als Füllung (wahlweise verfeinerbar mit Wein) und hauchdünne Böden, mit Sahne ummantelt und mit Krokant garniert. Na, werdet ihr schwach?



Das Rezept ist von Dr Oetker aus dem Torten von A-Z - Buch. Und so gehts:

Zutaten (26er Springform)
Teig:
175g Butter oder Margarine
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker (8g)
3 Eier
150g Mehl
25g Speisestärke
1/2 gestr. TL Backpulver

Füllung:
8 Blatt weiße Gelatine
1L Apfelsaft
100g Zucker
2 Pck. Pudding-Pulver Vanille
2 Gläser Apfelkompott (je 370g)
(stückiges Apfelmus habe ich selber eingekocht nach DIESEM Rezept)

Zum Verzieren:
400ml Schlagsahne
30g Zucker
2 Pck. Sahnesteif
50g Haselnusskrokant
Mini-Äpfel (Kirschäpfel aus der Dose)

Zubereitung
Butter geschmeidig schlagen, Zucker und Vanillezucker unterrühren. Eier ebenfalls nach und nach unterschlagen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und in zwei Portionen vorsichtig unter die Butter-Ei-Masse rühren. Ein Drittel des Teiges auf den gefetteten Boden einer Springform streichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 15 Minuten backen. Nach dem Backen auf ein Kuchenrost stürzen. Auf diese Weise aus dem Teig drei Böden backen. (Wundert euch nicht, die müssen so dünn sein!)
Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen mit Apfelsaft, Puddingpulver und Zucker nach Packungsanleitung einen Pudding kochen. Gelatine ausdrücken und in den heißen Pudding einrühren. Apfelmus unterheben und die Füllung kalt stellen bis sie leicht dicklich wird. (Dauert einige Zeit.)
Einen der Tortenböden auf eine Tortenplatte legen, einen Tortenring darum stellen und die Hälfte der Apfelfüllung auf dem Boden verstreichen. Einen zweiten Boden darauf legen und die restliche Füllung darauf verteilen. Dritten Boden als Deckel oben drauf legen. Alles über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Tortenring lösen. Sahne mit Zucker aufschlagen, Sahnesteif zum Schluss ganz kurz unterschlagen und dann die Torte am Rand dünn oben drauf etwas dicker mit Sahne bestreichen. Torte mit Krokant und Mini-Äpfeln garnieren.

Man kann für die Füllung auch 750ml Apfelsaft und 250ml Weißwein nehmen.




Vielleicht sucht ihr ja noch eine Torte für Neujahr? Ich kann euch diese jedenfalls empfehlen. Sie kam auf dem Geburtstag sehr gut an!

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in das Jahr 2014! Feiert schön und bleibt gesund!

Kommentare:

  1. Wow die sieht nicht nur klasse aus die schmeckt mit Sicherheit auch super. Wo kriegst du denn diese tollen Mini-Äpfel her? Gibts die im gewöhnlichen Supermarkt? Das wäre super - die mache ich auch auf jedenfall mal

    LG Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      die Äpfel habe ich ganz normal im Supermarkt gekauft -die sind eingelet in der Dose. Kannte ich vorher auch nicht. Sehen aber total niedlich aus. :)

      Löschen
  2. MHMMM die torte sieht wahnsinnig lecker aus!! toll!
    einen guten rutsch & liebe grüße
    nora&laura

    AntwortenLöschen

Und was hast du heute so gebacken?