Sonntag, 1. Dezember 2013

Post aus meiner Küche

Dieses Jahr zu Weihnachten hab ich mich endlich getraut. Auch wenn ich noch so viel anderes zu tun hatte, wollte ich unbedingt bei "Post aus meiner Küche" mitmachen! Ich habe so viel Tolles darüber gehört und gelesen und finde die Idee, sich gegenseitig hübsche und leckere Päckchen zu schicken und dabei neue backwütige Leute kennenzulernen, einfach genial! Gerade zu Weihnachten freut man sich doch, wenn man ein paar leckere Plätzchen geschenk bekommt, oder?
Nachdem ich mich zu der aktuellen Tauschrunde angemeldet hatte, bekam ich meine Tauschpartnerin zugewiesen - die liebe liebe Katja. Wir haben ein paar nette e-mail ausgetauscht, um uns kennenzulernen und sicher zu gehen, dass wir nichts verschicken, was der andere nicht mag (ich mag kein Marzipan, sie mag keine Rosinen). Und dann haben wir verabredet, wann wir unsere Päckchen losschicken, denn sie sollten gleichzeitig ankommen! Was Katja von mir bekommen hat, seht ihr hier:


Baumkuchenspitzen, Nussecken, Chai-Kipferl und ein Lebkuchenherz. Dazu gab es natürlich auch ein kleines hübsches Teelicht und eine Karte, die aber nur für Katja bestimmt ist. Im Gegenzug habe ich ein wundervolles Päckchen von Katja bekommen mit Kokos-Nuss-Schnitten, Espresso-Tupfen, Lucia's Weihnachtsplätzchen und gebrannten Mandeln. Sooo lecker!!! Danke noch einmal liebe Katja!! Ich werde die Plätzchen auf jeden Fall nachbacken! Und damit IHR auch was nachbacken könnt, bekommt ihr von mir heute das Rezept für die Chai-Kipferl und die Baumkuchenspitzen! Mhmmm!


Die Chai-Kipferl habe ich aus dem Buch Weihnachten mit Fräulein Klein nachgebacken, das ich euch schon hier vorgestellt hatte. Sie sind super lecker und schmecken nach einem weihnachtlichen Chai-Latte. Ich liebe das!

Zutaten
70ml Milch
4 Beutel Chai-Tee
100g gemahlene Mandeln
250g Mehl
80g Puderzucker
1/2 Vanilleschote
150g kalte Butter

5 EL Puderzucker
1 TL Zimt
1 Pck. Vanillezucker

Milch im Topf erwärmen, vom Herd nehmen und die Teebeutel hineinhängen. 30 Minuten ziehen lassen. Mandeln, Mehl, Puderzucker und Mark der Vanilleschote mischen. Gewürfelte Butter hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten und anschließend mindestens 1 Stunde kalt stellen.
Aus dem Teig Kipferl in gewünschter Größe formen (ich forme etwas Teig zu einer Rolle und biege sie dann um. wie ein Kipferl), auf ein Backblech legen und bei 175°C ca. 10-12 Minuten backen. Puderzucker, Zimt und Vanillezucker in einer kleinen Schale mischen.  Warme Kipferl darin wälzen. Mhmm!

Probiert die Kipferl unbedingt aus! Ich finde sie super! Besser als normale Vanillekipferl! Fräulein Klein hat sich wieder selbst übertroffen!


 Ich wollte immer schonmal Baumkuchenspitzen backen. FÜr Katja hab ichs getan, auch wenn es etwas langwieriger ist.. Die Neugierde treibt mich immer an, sowas zu tun. Das Rezept habe ich aus dem neuen GU-Weihnachtsbuch.

Zutaten
6 Eier
1 Prise Salz
250g weiche Butter
200g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 EL Rum
200g Mehl
50g Speisestärke
100g gemahlene Mandeln
100g Aprikosenkonfitüre
200g Zartbitterkuvertüre
1 TL Öl

Backofen auf 250°C vorheizen. Boden einer Backform mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen, Eiweiße mit Salz steif schlagen. Eigelbe  mit Butter, Zucker, Vanillezucker aufschlagen. Rum unterrühren. Mehl, Speisestärke und Mandeln unterheben. Eischnee unterheben.
2 EL von dem Teig auf dem Boden der Springform verstreichen. Im oberen Teil des Backofens ca. 4 Minuten backen. Wieder 2EL Teig darauf verstreichen und erneut backen. Vorgang so lange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. Leicht abkühlen lassen, aus der Form stürzen und das BAckpapier abziehen.
Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen und den Kuchen damit überziehen. Antrocknen lassen. Den Kuchen in zehn Tortenstücke schneiden und diese jeweils in drei kleine Dreiecke unterteilen. Kuvertüre mit Öl schmelzen und die Baumkuchenspitzen eintauchen. Trocknen lassen. Ich habe sie zusätzlich mit Vollmilchkuvertüre verziert.

Die Rezepte für die Lebkuchenherzen und die weltbesten Nussecken (!) gibt es HIER für euch. Jetzt erst einmal einen schönen 1. Advent für euch alle! Ich verschwinde nun in die Freundinnen-Backstube... Alles Liebe


Kommentare:

  1. Jaaaa, PAMK ist toll, nicht wahr? Dieses ewige hin und her überlegen, was man denn selber machen und verschicken soll. Die Frage, wie man es am besten hübsch verpackt...? Und dann natürlich das Wichtigste: gefällt mein Päckchen meinem Tauschpartner? Wenn ich mir deine Fotos und den ersten Teil deiner Rezepte so betrachte, bin ich mir sicher, dass Katja total aus dem Häuschen war.
    Liebe Grüße von der Natali aka Luna ♥

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus! :)
    Ich freu mich schon aufs Lebkuchenherzen-Rezept!

    AntwortenLöschen

Und was hast du heute so gebacken?