Sonntag, 29. Juni 2014

Fauler Sonntag: Schoko-Nuss-Kuchen

Kennt ihr das? Es ist Sonntag. Keine Termine. Wetter schlecht. Keine Lust zu nix. Aber riesige Lust auf leckeres ausgiebiges Frühstück und anschließend einen süßen Zahn, der nach selbstgebackenem Kuchen verlangt. So ging es mir heute und irgendwie geht es mir öfters sonntags mal so. Dann frühstücken mein Freund und ich im Bett und gucken Serien und wenn ich mich aufraffen kann, backe ich uns etwas Leckeres. Das muss dann riiiichtig überzeugend sein, aber schnell gehen, damit ich mich direkt wieder in seine Arme kuscheln kann. 
Dafür ist dann ein Rührkuchen mit Schoki natürlich besonders gut geeignet. Doch heute sollte es nicht der normale Schokokuchen sein, sondern mal was anderes -ich hatte letztens Schokonusskuchen von einer Freundin gegessen und mir war wieder eingefallen, wie lecker das doch ist. Also musste ich den heute unbedingt nachbacken.




Schnell gegoogelt und bei "Küchengötter" fündig geworden. Bei den Nachbarn Schoki geliehen und direkt losgelegt. (Natürlich haben die dafür nachher was vom Kuchen abbekommen!) Mhmm! Ich bin ab jetzt riesiger Fan dieses Rezepts, weil ich Scokolade und Nuss einfach super zusammen finde. Außerdem hat der Kuchen eine dünne, aber knusprige Kruste bekommen, was ich richtig gut finde! Schnell noch einen Schokoguss drüber und möglichst schnell anschneiden -der Kuchen war verputzt bevor der Guss fest war, daher glänzt die Glasur auch auf dem Foto noch so. Aber seid mal ehrlich, das ist doch nur der Beweis dafür, dass er gut gelungen ist, oder?

Zutaten
75 g Zartbitterschokolade (oder auch ein bisschen mehr, je nach Geschmack)
100 g weiche Butter
100 g Zucker
3 Eier
60 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
1 EL Rum (nach Belieben)
100 g Schoko-Kuchenglasur
Zubereitung
Schoki grob hacken. Butter cremig schlagen, Zucker unterrühren. Eier trennen und das Eigelb ebenfalls unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und zur Buttermasse rühren. Haselnüsse und gehackte Schoki zugeben. Eiweiß mit Salz steif schlagen und mit dem Rum unter den Teig heben. Eine 20cm-Kastenform fetten und mehlen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C etwa 45 Minuten backen. Nach 15 Minuten Backzeit mit einem Messer den Kuchen einmal längs einschneiden, damit er gleichmäßig hoch geht. Nach dem backen kurz auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. Kuchenglasur schmelzen und über den Kuchen gießen. Trocknen lassen (oder auch nicht) und genießen!

 
Also falls es euch sonntags manchmal genau so geht wie mir, habe ich hiermit das perfekte Fauler-Sonntag-Rezept für euch gefunden!
Oder was macht ihr sonst so bei dem trüben Wetter?
Alles Liebe

Kommentare:

  1. Schoko und Nuss, das ist auch bei uns ein Winning-Team! Mit der glänzenden Glasur sieht der Kuchen zum Reinbeißen aus.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das schaut toll aus. Ich glaub ich versuche mal aus dem Rezept Cupcakes zu machen :)
    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag
    Janine <3

    AntwortenLöschen

Und was hast du heute so gebacken?