Freitag, 15. August 2014

Zucchini-Apfel-Gugelhupf

Habt ihr schon mal eine Riesenzucchini gesehen? Also so ungefähr in der Größe eines Baseballschlägers? Wir hatten davon letzte Woche gleich zwei zu vertilgen. Denn das passiert, wenn man die Ferien genießt und zwei Tage nicht im Garten nach dem Rechten sieht, während Mama und Papa im Urlaub sind. Daher wurden bei uns jetzt ganz viele Zucchini-Rezepte ausprobiert.


Zucchini und Apfel im Kuchen? Klingt komisch? Ist aber so! Und ist auch noch verdammt lecker! In diesem Gugelhupf werden Apfel und Zucchini vereint und die tragen beide dazu bei, dass der Kuchen schön saftig ist und bleibt! Geschmacklich merkt man beides nach dem backen nicht mehr so. Dafür schmeckt es herrlich nach Kakao und irgendwie würzig lecker!

Manchmal lohnt es sich eben doch, wenn man mal etwas wagt und ein abgefahrenes Rezept ausprobiert! Vor allem, wenn man so viel Zucchini im Garten hat wie wir und gar nicht mehr weiß, wohin damit... gefüllte Zucchini, Zucchiniquiche, Zucchinispaghetti und und und... und es geht eben auch süß! HA! Und das hat mein Freund auch noch gegessen, obwohl er Zucchini schon nicht mehr sehen konnte...





Zutaten (für eine Gugelhupfform mit 2 1/2l Inhalt)
200g weiche Butter
300g Mehl
5 Eier
250g Zucchini
1 Apfel
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz 
1 Pck. Backpulver
2 EL Kakao
200g Puderzucker
2 EL Zitronensaft

evtl. etwas Minze und Zucker

Zubereitung
Gugelhupfform fetten und mehlen. Eier trennen. Zucchini und Äpfel klein raspeln. In einer Schüssel Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Eigelb nach und nach unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und ebenfalls zum Teig geben. Zuchini- und Apfelraspel unterheben. Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterheben. Teig in die vorbereitete Form füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°Cetwa 1 1/4 Stunden backen. Stäbchenprobe machen! (Bei mir hat er noch länger gebacken.) Eventuell nach 60 Minuten Backzeit mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht schwarz wird. Abkühlen lassen und aus der Form stürzen.
Puderzucker, Zitronensaft und 2-3 EL Wasser verrühren. Als dickflüssigen Guss über den Kuchen geben. Wer möchte kann etwas Minze hacken und sie mit etwas Zucker im Mörser klein stampfen. Den Minzzucker auf den angetrockneten Guss geben.

Das Rezept findet ihr auch in der aktuellen LECKER Bakery. Die Rezepte dort finde ich immer super! Ich liebäugel auch schon mit dem Kartoffel-Pflaumen-Kuchen...



Falls ihr also ein Rezept für einen leckeren, saftigen Gugelhupf sucht, dann ist dieser hier genau richtig. Kann mir nicht vorstellen, dass jemand den nicht mag. Er ist einfach, aber gut!

Ach, und falls ihr noch weitere Zucchinirezepte für mich habt, freu ich mich über jeden Tipp! Die Riesenzucchini ist nämlich immernoch nicht verbraucht...

EIn weiteres superleckeres Zucchinikuchenrezept findet ihr übrigens hier.

Alles Liebe

Kommentare:

  1. Hi Barbara,

    abgefahrenes Rezept. Einen Kuchen mit Zucchinis habe ich noch nie gebacken, werde ich aber DEFINITV ausprobieren, denn der sieht richtig lecker aus!

    Ganz liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wenn du noch nie Zucchinikuchen probiert hast, dann solltest du das wirklich mal machen! Ist super lecker! :)

      Löschen

Und was hast du heute so gebacken?