Sonntag, 21. Dezember 2014

Spekulatius und Schwedische Julkuchen

Das vierte Lichtlein brennt! Und meine Keksdosen müssen vor Weihnachten unbedingt noch einmal aufgefüllt werden! Jetzt habe ich auch endlich Ferien und kann backen und backen und backen...! Die Weihnachtsgeschenke sind nun auch fast alle beisammen und die Wohnung so gut wie aufgeräumt. Später wird der Baum aufgestellt und die besinnliche Stimmung kann kommen! Und wie ist es bei euch? Noch im Stress oder schon Glühwein schlürfend auf der Couch?

Wenn ihr auch noch ein paar leckere Kekschen backen wollt, dann habe ich zwei tolle Rezepte für euch. Kekse zum Ausstechen -die sind also auch besonders geeignet, um sie mit der Freundin oder den Kinderlein in Gemeinschaft auszustechen und zu naschen:

Zuerst ein Spekulatius-Rezept. So eins von der Sorte, die jeder mag! (Es sei denn, man hat eine Nussallergie) Diese Plätzchen haben wir dieses Jahr auch mit den Schulkindern gebacken und die waren alle mit vollem Eifer dabei:




Zutaten 
500g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Msp. Nelkenpulver
2  Msp. Kardamom
2 gestr. TL Zimt
2 Eier
200g Margarine 
100g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung
Alles zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Teig dünn ausrollen und mit Förmchen (oder einem gemehlten Spekulatiusmodel) Plätzchen ausstechen. Auf einem Backblech im vorgeheizten Ofen bei etwa 180°C 10-15 Minuten backen. Fertig!


Das Rezept für schwedische Julkuchen (wusstest du, dass 'Jul' Weihnachten bedeutet?) habe ich mal von einer lieben Freundin weitergereicht bekommen. Ihr kennt das ja: Man probiert und findet lecker und muss unbedingt das Rezept haben. Ich muss glaube ich nicht noch einmal erwähnen, dass ich Zimt total gerne mag, deshalb versteht sich auch von selbst, dass ich diese Kekse gern mag. Die sind zimtig, knusprig und ganz einfach zu machen!


Zutaten
250g Butter
120g Zucker
1 Ei
400g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz

1 Eiweiß
1/4 Tasse Zucker
1/4 Tasse Zimt

Zubereitung
Die Butter mit dem Zucker und dem Ei verrühren. Mehl mit Backpulver sieben und mit dem Salz vermischen. Nach und nach unter die Buttermasse rühren. Den Teig zu einer Kugel formen und in Folie 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig 3mm dünn ausrollen, Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech legen. Die Plätzchen mit verquirltem eiweiß betsreichen und mit reichlich Zimt und zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 8-10 Minuten backen.

Und jetzt wünsche ich euch einen backreichen, entspannten, besinnlichen, schönen vierten Advent!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Und was hast du heute so gebacken?