Mittwoch, 15. Oktober 2014

Klein und zuckersüß: Cupcake-Kekse

Heute gibt es wirklich was Zuckersüßes für mich UND für euch! Mögt ihr Keksstempel genau so gern wie ich? Seit meinem ersten Keksstempel-Versuch finde ich die Dinger toll, denn es funktioniert wirklich! Ich habe vor einiger Zeit diesen süßen Stempel mit einem Cupcake darauf bekommen und bin verliebt. Die Kekse sehen damit so super aus! Egal ob man die Kekse noch mit Zuckerguss verziert oder sie einfach so bedruckt lässt -ich finde beides hübsch.  So kannst du die Kekse selbst genießen oder auch gut verschenken.

Immer, wenn ich die Kekse anschaue, freue ich mich aufs neue über die kleinen Cupcakes darauf! Wenn das nicht mal was zum Angeben ist. Dabei geht es ja so leicht...

Das Keksrezept habe ich von Miss Blueberrymuffin's Blog übernommen und es funktioniert sehr gut -der Druck bleibt auch nach dem Backen gut zu sehen.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Weißer Schokoladenkuchen mit Kardamom und Äpfeln

Auch das dritte Rezept aus dem Buch Fräulein Klein lädt ein hat mich wirklich überzeugt! Es ist ein leckerer Apfelkuchen, aber kein gewöhnlicher, sondern einer mit Kardamom, Zimt, Mandeln und weißer Schokolade. Und er schmeckt so gut, wie er klingt, ganz ehrlich!


Das einzige, was ich ändern würde ist, dass ich beim nächsten Mal deutlich mehr Äpfel verwenden werde, damit der Kuchen noch saftIger wird! Aber ich werde ihn definitiv noch einmal backen!

Kleiner Tipp: Iss den Kuchen mit einem Klecks Vanillejoghurt, dannschmeckt er wirklich sooo gut!

Sonntag, 5. Oktober 2014

Kürbiskuchen à la Fräulein Klein

Am Mittwoch habe ich euch meine neue Backbuchliebe Fräulein Klein lädt ein vorgestellt. Und heute möchte ich euch das zweite von mir getestete Rezept aus diesem Buch zeigen: den Kürbiskuchen.
Ich persönlich liebe Kürbis! -als Suppe, auf dem Flammkuchen, in Cannelloni und und und... Und als Kuchen? Hatte ich noch nie probiert, wollte ich aber unbedingt schon immer mal! Daher konnte ich nicht NEIN sagen, als ich das Kürbis-Gugelhupf-Rezept in dem Buch sah. Und wenn ihr euch erinnert, konnte ich direkt zu drei Kuchen nicht nein sagen. Die Apfel-Rosen-Rollen, die ihr bereits kennengelernt habt, lassen sich übrigens super in dem Kürbiskuchen drapieren:


  
Der Kürbiskuchen sieht auf den Fotos im Buch schon sehr saftig aus. Dennoch steht dabei, man solle die Stäbchenprobe machen. (Das kennen wir ja alle: Wenn man mit einem Holzstäbchen in den Kuchen sticht, darf nichts kleben bleiben, dann ist der Kuchen durchgebacken.) Das hat bei mir so ganz und gar nicht geklappt. Also, es blieb jede Menge kleben. Dennoch habe ich den Kuchen dann irgendwann aus dem Ofen genommen -der sollte schließlich nicht schwarz werden... Beim Anschneiden war ich dann erst enttäuscht. Das sieht ja wohl kletschiger aus als kletschig! Dennoch habe ich probiert UND, was soll ich sagen.. "Mhmmmm!" trifft es wohl am besten! Sehr lecker, auch wenn ich irgendwie etwas anderes erwartet hatte. Und am nächsten Tag hat er sogar noch besser geschmeckt. Wenn ihr auf besonders gewürzte Kuchen und auf Kürbis steht, dann ist dieser Kuchen für euch perfekt. Dennoch würde ich beim nächsten Mal darauf achten, dass ich nicht zu viel Kürbispüree einrühre.

Mittwoch, 1. Oktober 2014

"Fräulein Klein lädt ein" zu Apfel-Rosen-Rollen

Ich habe mich tierisch gefreut, als ich letztens plötzlich ein Päckchen bekam. Als ich es aufmachte, war ein neues Backbuch drin! Ich darf euch nämlich das brandneue Buch von Yvonne Bauer, besser bekannt als Fräulein Klein, vorstellen und es für euch testen! Dazu gibt es ein sehr leckeres Rezept für euch weiter unten.
Ich bin ein Fan von Fräulein Kleins Büchern und ihrem Blog. Das durftet ihr schon HIER nachlesen, wo ich bereits das Buch "Weihnachten mit Fräulein Klein" rezensiert habe. 

Das neue Buch heißt "Fräulein Klein lädt ein" und soll eine Sammlung von Rezepten und Dekoideen sein, die man nutzen kann, wenn Gäste kommen. Yvonne hat dafür neue Rezepte und DIYs zu den Kapiteln

  • Frühlingsideen (u.a. Valentinstag, Osterbrunch, Rhabarber & Erdbeeren)
  • Sommerideen (u.a. Picknick, Eisparty, Gartenparty)
  • Herbstideen (u.a. Herbstfeierei, Kindergeburtstag)
  • Winterideen (u.a. Weihnachten, Silvester)

zusammengestellt. Die Rezepte sind also für Gäste und Feierlichkeiten gedacht, doch ich finde, man kann sie auch mal so für die Familie oder den Freund backen. Einige Rezepte sind mehr und andere weniger aufwändig. Eine gute Mischung, wie ich finde. Es gibt z.B. Milky-Eis am Stiel, Pflaumentarte, Churros mit Schokoladendip, Sommerkuchen mit Aprikosen, Erdbeer-Holunderblüten-Tiramisutorte, Brioche, Knuspermüsli, NY Cheesecake, Erdbeer-Pistazien-Gugl-Pralinen und viel mehr... Dazu gibt es oft kleine aber feine Deko-Ideen.