Sonntag, 13. Dezember 2015

Adventskekse

"In der Weihnachtsbäckerei, iiiin der Weihnachtsbäckerei..." 
In der Schule singen wir nichts anderes mehr als dieses Lied und außerdem ist die Weihnachtsbäckerei für mich das Schönste am Advent! Deshalb haben meine Nachbarn heute Kekstütchen bekommen (schließlich brauche ich Platz in den Keksdosen, um neue Rezepte auszuprobieren) und ihr dürft schauen, was in den Tütchen drin war...



Seit ich mal von einer Tauschpartnerin bei PAMK diese Plätzchen geschickt bekommen habe, backe ich sie jeden Advent. Meine absoluten Lieblingskekse, weil so einfach und wirklich wirklich lecker!

Weihnachtsplätzchen

Zutaten
250g Butter
100g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
250g Mehl
100g Puddingpulver (Vanille oder Schoko)
100g Kuchenglasur + ein paar Zuckerstreusel

Zubereitung
weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker verrühren. Mehl und Puddingpulver zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Aus dem Teig Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Kugeln etwas flach drücken. Im vorgeeizten Ofen bei 180°C etwa 8-12 Minuten backen. Abkühlen lassen, mit Kuchenglasur und Zuckerstreuseln verzieren. 


Meine neueste Entdeckung: Schoko + Erdnuss = 7. Himmel!
Diese Kakao-Plätzchen sind mit Erdnussbutter gefüllt und mit salzigen Erdnüssen garniert. Yum! Der Teig muss über Nacht ruhen, aber die Wartezeit lohnt sich!!

Freitag, 25. September 2015

Bananen-Schoko-Muffins

Endlich habe ich es geschafft. Es ist überstanden. Ich habe mein Leben wieder! Prüfung bestanden! Jetzt kann wieder gebacken werden, was das Zeug hält! Und vor allem warten hier noch ein paar Rezepte auf euch, die ich noch nicht schreiben konnte... Dabei MUSS ich euch doch noch ganz schnell diese Bananen-Schoko-Muffins zeigen!
Das Rezept ist aus dem Buch "Zauberhafter Backgenuss" und es ist ganz unkompliziert und sooo lecker! Im Moment kannst du mich mit Bananen-Rezepten locken! Mit Schoko? Umso besser!

Dienstag, 4. August 2015

Schokobrownies mit Salzkaramell und Kirschen

"Vielleicht was mit Kirschen? Hast du irgendwelche Rezepte in petto?"
Ob ich Rezepte in petto habe? Ich bitte dich, meine ganze Wohnung ist ein einziger Stapel von Backbüchern und -zeitschriften! Das habe ich natürlich so nicht gesagt, als ich mit Fee von feeistmeinname.de am Donnerstag überlegt habe, was wir am nächsten Nachmittag backen könnten, aber ich habe mich natürlich voller Freude hingesetzt und sie alle durchgeblättert, die Bücher, auf der Suche nach dem passenden Rezept. Anschließend habe ich alle in Frage kommenden Rezepte fotografiert und Fee damit zugespamt. Gut, dass die auch so gern kocht und backt wie ich, sonst wäre ich mir dabei vielleicht ein wenig... Backbuchsüchtig komisch vorgekommen. Aber Fee ist ja auch jetzt mittlerweile seit 3 Jahren meine Nachbarin und in drei Jahren kann man sich gut kennenlernen, öfter mal Gebackenes verschenken und merken, dass die Nachbarn die eigene Backleidenschaft begrüßen. 
Schnell hatten wir uns dann auf ein Rezept geeinigt: Super-Schoko-Brownies mit Salzkaramell und Kirschen aus What Katie ate at the weekend. Also Schokobrownies gehen doch immer, mit Kirschen sowieso, aber auf das Salzkaramell waren wir beide seeeeehr neugierig!!!


Gesagt. Getan. Wir rühren und hackten, schmolzen und klecksten, sangen und sagten immer wieder: "Ich bin ja so gespannt!" Schließlich kam das ganze in den Ofen und es hieß nur noch WARTEN. Ganz ehrlich: Ich hasse warten! Kann ich nicht. Will ich nicht. Also haben wir uns ein bisschen die Zeit vertrieben, während unsere Brownies im Ofen gar und knetschig wurden. Seht selbst... 

Freitag, 24. Juli 2015

Cheesecake mit Erdbeer-Rhabarber-Swirl

Lange hab ich hin und her überlegt -schließlich habe ich ja schon mehr als genug Backbücher- und letzte Woche hab ich mich dann getraut und mir "Maras sweet goodies" bestellt. Ein Backbuch von Mara die auf lifeisfullofgoodies bloggt. Voller großer Erwartungen habe ich das Buch herbeigesehnt und mich tierisch gefreut, als ich es endlich in den Händen hielt. Ich weiß auch nicht wieso, aber ich liebe Backbücher und ich liebe es, mich hinzusetzen und darin zu schmökern, mir auszumalen, wie die leckeren Rezepte schmecken werden und mir welche auszusuchen, die ich unbedingt nachbacken möchte.
Genau so war es, als ich mich dann mit "Maras sweet goodies" auf den Balkon fletzte. Ich war sofort begeistert und hätte am liebsten alles nachgebacken. Aber das Rennen hat dann schließlich dieser Käsekuchen gemacht. Die letzten zu ergatternden Erdbeeren wollen schließlich gebührend verwertet werden!


Falls du doch keine Erdbeeren mehr bekommst, kannst du auch TK-Erdbeeren nehmen. Und als Ersatz für den Rhabarber, kannst du auch ein Püree nur aus Erdbeeren machen, also doppelte Erdbeermenge nehmen. 

Dienstag, 21. Juli 2015

Johannisbeer-Nektarinen-Kuchen

Im Garten meiner Eltern hingen die Johannisbeersträucher voll, das hieß: abpflücken und dabei schön bräunen! Gesagt getan. Doch was macht man mit so vielen Johannisbeeren? Ich steh ja nicht so auf Obst im Essen (außer im Müsli, daher sind sie auch da rein gewandert), also gabs nur eine logische Konsequenz: Kuchen backen! Ich hatte aber, glaube ich, zuvor noch nie was mit Johannisbeeren gebacken... deshalb hab ich nach nem schönen Rezept gesucht und bin bei lykkelig fündig geworden! Ein leichter Sommerkuchen mit Gries und Joghurt UND Nektarinen! Mhmm! Besser gehts doch nicht!


Der kam bei allen gut an! Und der ist vor allem nicht so schwer und man kann immer mal zwischendurch noch son kleines Stückchen Kuchen futtern... bis er weg is!




Johannisbeer-Nektarinen-Blechkuchen 

Mittwoch, 8. Juli 2015

Zitronenkuchen mit Erdbeeren und Sahnequark

Endlich sind Ferien und ich habe Zeit, euch ein paar der Rezepte zu zeigen, die ich in den letzten Wochen ausprobiert und für euch gesammelt habe! Ein ganz einfaches aber leckeres Rezpet möchte ich euch zeigen, bevor die Erdbeerzeit vorüber ist: Zitronenkuchen mit Erdbeeren und Vanilleguss!
Noch gibt es Erdbeeren zu kaufen und ich rate euch, probiert damit unbedingt mal dieses Rezept aus! Ihr könnt natürlich auch andere Beeren wie Blaubeeren oder Himbeeren dazu kombinieren...



Das Rezept stammt aus dem Buch United States of Cakes, das ich euch hiermit wärmstens empfehle, da die Kuchen wirklich lecker sind!

Freitag, 29. Mai 2015

Erdbeerschnecken

Ich sachte euch ja schonmal, dass ich schneckensüchtig bin. Hier der nächste Beweis: Als ich bei Törtchen und andere Leckereien ihre Erdbeerknoten gesehen habe, war klar, dass ich sie nachbacken muss. Und zwar als Schnecke und mit Guss! Gesagt, getan. Ging problemlos und schnell und ich war sooo begeistert vom Geschmack! Der Teig im Rohzustand war schon toll! Und ich sachs euch nicht nur so: Backt diese Schnecken nach!! Los! Jetzt! Supermegaoberlecker!! Allerdings geht damit auch meine Warnung einher: Du wirst nachher kugelrund sein, weil du nicht aufhören kannst zu essen...

Zutaten

Dienstag, 5. Mai 2015

Zimtschneckenkuchen

Ich liebe Zimtschnecken! Ich kann es nicht mehr lassen und muss sie immer wieder nebeneinander in meine Springform setzen, damit sie aufgehen und so schön rosig aussehen, um sie dann mit Guss zu beträufeln, von allen Seiten zu fotografieren und schließlich freudig grinsend zu verspeisen. Ja, wir beide, die Zimtschnecken und ich, sind jetzt Freunde und deshalb probiere ich jetzt alle möglichen Rezepte aus. Das Blaubeer-Zimtschnecken-Rezept kennt ihr ja schon und die kleinen Zimtschnecken ohne Guss waren auch super lecker, aber diese hier, sind richtig schön fluffig und ich finde, so hübch angerichtet sehen sie richtig toll aus und machen sich besonders gut zum Brunch, zum Kaffe oder einfach zwischendurch!!


Das Rezept habe ich mir bei Jessi von Törtchenzeit abgeschaut:

Freitag, 24. April 2015

Kakaokuchen

Obwohl ich hier immernoch gegen die Erkältung ankämpfe, hab ich endlich mal wieder gebacken. Oder vielleicht gerade deshalb, denn sonst hab ich ja kaum noch Zeit dazu... Jedenfalls müsste dafür ein einfaches, aber gutes Rezept her, für das ich nichts einkaufen muss. Denn unter uns: Diese Erkältung ist so fies, dass sogar der Gang zum Supermarkt zu anstrengend ist... 
Also dieser Kakaokuchen ist für Faule und für die, die nicht so lange in der Küche stehen wollen oder können. Und trotzdem: Yummy! Nichts, was du noch nie gegessen hast, aber manchmal reicht auch einfach eine gute ordentliche Portion Schokoladenkuchen ohne Schnickschnack. Oder was meinst du?




Für diesen Kuchen bin nicht ich kreativ gewesen, sondern Jeanny von ZuckerZimtundLiebe. Das Rezept ist aus ihrem gleichnamigen Buch. Ich finde den Kuchen schön fluffig. Für mich könnte er allerdings noch etwas süßer sein. Vielleicht liegt es daran, dass ich statt Vollmilchschokoladenguss Zartbitterkuvertüre genommen habe... Oder ich bin einfach zu sehr Zuckerschnute geworden. Dennoch finde ich den Kuchen lecker!



Hier das Rezept, so wie ich es gebacken habe:

Donnerstag, 2. April 2015

Bananen-Himbeer-Muffins

Falls ihr zu eurem Osterbrunch noch etwas Süßes sucht, das schnell zu machen ist und total lecker, dann habe ich hier das richtige für euch! Die Bananen-Himbeer-Muffins sind süß und lecker, aber nicht zu schwer und mit dem Honig doch fast gesund...!

Vorgestern habe ich mir von der lieben Fee das Buch "Frühstücksglück" von Virginia Horstmann (www.zuckerzimtundliebe.de) ausgeliehen, weil ich doch rezeptsüchtig bin, aber dennoch auf meinen Geldbeutel achten muss. Daher werden jetzt erstmal ein paar Rezepte ausprobiert und wahrscheinlich landet das Buch dann hinterher trotzdem in meinem Bücherregal (also ein eigenes), denn von diesen Muffins bin ich total begeistert. Und ein Rezept nachgebacken, ein Volltreffer ist doch eine gute Bilanz für das Buch, oder?


Damit ihr eine Vorstellung habt: Die Banane schmeckt man gut raus, aber nicht zu sehr und den Honig genauso. Ich finde das super lecker! Und Himbeeren liebe ich ja sowieso...

Also fackeln wir nicht lange! Hier ist das Rezept mit Sofort-Nachback-Empfehlung für euch!

Samstag, 31. Januar 2015

Blaubeer-Zimtschnecken

Ich liebe Zimt! In Zimt könnte ich mich reinsetzen, baden und mich damit einparfümieren und ich werde Zimt nie leid, weil jedes Gebäck mit Zimt einfach gut schmeckt! So, jetzt ises raus.
Was liebe ich dann logischer Weise auch? Na klar: Zimtschnecken! Ein gutes Rezept für leckere Zimtschnecken habe ich euch HIER schon vorgestellt. Doch diesmal wollte ich noch mehr Raffinesse und die habe ich bei Fräulein Ordnung gefunden: BLAUBEER-ZIMTSCHNECKEN! Bei dem Gedanken daran läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen! Und wenn ihr die Fotos von Fräulein Ordnung anschaut, dann könnt ihr nicht anders, als die Zimtschnecken nachzubacken! Also Nutzung dieses Links auf eigene Gefahr: Hier geht's zu den Blaubeer-Schneckchen.
Ich habe die süßen Schnecken für den Geburtstag meiner Schwester gebacken und keine hat überlebt...
 Zutaten
1 Würfel Hefe oder ein Pck. Trockenhefe
170 ml lauwarme Milch
500 g Dinkel-Mehl (Type 630)
60 g Zucker 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 Ei
60 g flüssige Butter
1 EL Naturjoghurt
1 Prise Salz  
1 Prise Zimt