Donnerstag, 2. April 2015

Bananen-Himbeer-Muffins

Falls ihr zu eurem Osterbrunch noch etwas Süßes sucht, das schnell zu machen ist und total lecker, dann habe ich hier das richtige für euch! Die Bananen-Himbeer-Muffins sind süß und lecker, aber nicht zu schwer und mit dem Honig doch fast gesund...!

Vorgestern habe ich mir von der lieben Fee das Buch "Frühstücksglück" von Virginia Horstmann (www.zuckerzimtundliebe.de) ausgeliehen, weil ich doch rezeptsüchtig bin, aber dennoch auf meinen Geldbeutel achten muss. Daher werden jetzt erstmal ein paar Rezepte ausprobiert und wahrscheinlich landet das Buch dann hinterher trotzdem in meinem Bücherregal (also ein eigenes), denn von diesen Muffins bin ich total begeistert. Und ein Rezept nachgebacken, ein Volltreffer ist doch eine gute Bilanz für das Buch, oder?


Damit ihr eine Vorstellung habt: Die Banane schmeckt man gut raus, aber nicht zu sehr und den Honig genauso. Ich finde das super lecker! Und Himbeeren liebe ich ja sowieso...

Also fackeln wir nicht lange! Hier ist das Rezept mit Sofort-Nachback-Empfehlung für euch!

Zutaten (für 12 Muffins)
3 mittelgroße, reife Bananen
75g Zucker
2 EL Honig
1 Ei
120ml Sonnenblumenöl
200g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
36 TK-Himbeeren

100g Puderzucker
1 EL Honig
1-2 EL Milch

Zubereitung
Backofen vorheizen auf 180°C Ober-/ Unterhitze. Bananen mit einer Gabel zu Mus kleindrücken. Zucker, Honig, Öl, Ei und Banane in einer Schüssel verrühren. Mehl, Backpulver und Salz in die Schüssel sieben und alles zu einem Teig verrühren. (Das geht auch gut mit einem Schneebesen mit der Hand, wenn man zu faul ist, den Mixer rauszuholen, wie ich!)
den Teig in eine mit Förmchen ausgelegte Muffinform geben und in jeden Muffin drei Himbeeren drücken. Die Muffins etwa 25 Minuten backen. Meine habe ich allerdings 30-35 Minuten gebacken bis sie schön braun waren. Das ist wahrscheinlich von Ofen zu Ofen verschieden.
Nach dem Backen auskühlen lassen und dann mit Guss beträufeln: Puderzucker und Honig mit Milch verrühren. Je nach gewünschter Konsistenz des Gusses nimmst du mehr oder weniger Milch.  






So, welches Rezept probiere ich denn jetzt als nächstes? Hast du das Buch vielleicht auch und kannst mir ein Rezept daraus empfehlen?
Alles Liebe

Kommentare:

  1. Tolle Inspiration. Sehen zum Anbeißen aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte, Anna! Ich freue mich. :)

      Löschen

Und was hast du heute so gebacken?