Freitag, 24. Juli 2015

Cheesecake mit Erdbeer-Rhabarber-Swirl

Lange hab ich hin und her überlegt -schließlich habe ich ja schon mehr als genug Backbücher- und letzte Woche hab ich mich dann getraut und mir "Maras sweet goodies" bestellt. Ein Backbuch von Mara die auf lifeisfullofgoodies bloggt. Voller großer Erwartungen habe ich das Buch herbeigesehnt und mich tierisch gefreut, als ich es endlich in den Händen hielt. Ich weiß auch nicht wieso, aber ich liebe Backbücher und ich liebe es, mich hinzusetzen und darin zu schmökern, mir auszumalen, wie die leckeren Rezepte schmecken werden und mir welche auszusuchen, die ich unbedingt nachbacken möchte.
Genau so war es, als ich mich dann mit "Maras sweet goodies" auf den Balkon fletzte. Ich war sofort begeistert und hätte am liebsten alles nachgebacken. Aber das Rennen hat dann schließlich dieser Käsekuchen gemacht. Die letzten zu ergatternden Erdbeeren wollen schließlich gebührend verwertet werden!


Falls du doch keine Erdbeeren mehr bekommst, kannst du auch TK-Erdbeeren nehmen. Und als Ersatz für den Rhabarber, kannst du auch ein Püree nur aus Erdbeeren machen, also doppelte Erdbeermenge nehmen. 


Zutaten (für eine 26-28er Springform)

200g Butterkekse (ich habe Vollkorn genommen)
100g zerlassene Butter

150g Rhabarber
150g Erdbeeren
70g Zucker
1 gehäufter EL Speisestärke
2 EL Wasser

500g Magerquark
500g Quark (20% Fett)
300g Zucker
1 Prise Salz
2 Pck. Vanillepuddingpulver
100ml neutrales Speiseöl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
500 ml Milch
4 Eier


Zubereitung
Die Kekse in der Küchenmaschine oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerbröseln. Mit der zerlassenen Butter vermengen und in eine gefettete Springform geben. Brösel auf dem Boden verteilen und andrücken. Für das Püree den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Erdbeeren, waschen, vom Grün entfernen und in Stücke schneiden. Rhabarber, Erdbeeren und Zucker in einem Topf aufkochen. Einige Minuten köcheln lassen bis der Rhabarber weich ist. Dann alles pürieren. In einer Tasse mit einer Gabel Speisestärke und Wasser glatt rühren. Wenn keine Klumpen mehr zu sehen sind, die Mischung mit in den Topf geben, umrühren und unter Rühren noch einmal kurz aufkochen. Anschließend abkühlen lassen.
Quark, zucker, Salz, Vanillepuddigpulver, Öl, Milch und Eier gut verrühren. (Bei mir war die Masse dann relativ flüssig. War aber gut so.)  Masse in die Springform auf den Keksboden geben und ggf. glatt streichen. Mit einem Löffel das Erdbeer-Rhabarber-Püree strudelförmig auf der Käsemasse verteilen. Das Püree sinkt dabei etwas ein.
Den Kuchen in den Ofen schieben und im vorgeheizten Ofen bei 190°C Ober-/Unterhitze etwa 60-75 Minuten backen. Er sollte dann leicht in der Mitte wackeln (nicht zu sehr!), wenn ihr die Kuchenform etwas hin und her rüttelt. Falls der Kuchen zu schnell braun wird, legt einfach etwas Alufolie darüber und backt ihn so weiter.
Jetzt den Kuchen im halb geöffneten Ofen auskühlen lassen. Fertig!



Kleine Tipps: Wenn du den Boden nicht ganz so dick haben möchtest, kannst du auch nur 150g Kekse verwenden. Wer auf viel Frucht steht, der sollte noch mehr Püree machen! Vielleicht die 1,5-fache oder sogar die doppelte Menge!?!!!

Jetzt drück ich euch die Daumen, dass ihr noch ein paar Erdbeeren im Supermarkt ergattern könnt! Noch gibt es welche! und dann ran an den Speck Kuchen.

Alles Liebe



Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht so lecker aus und ist auf jeden Fall gemerkt für die nächste Backgelegenheit!! Ich liebe Käsekuchen und ich liebe Erdbeeren, also die perfekte Kombination!
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich auch!! :) Und das Fruchtpüree war echt gut!
      Grüße zuürück!!

      Löschen

Und was hast du heute so gebacken?